Kommunalwahl 2020 Gehwege

Gehwege nur für zu Fuß Gehende

Die Straßenverkehrsordnung ist da eindeutig: Gehwege nur für Fußgänger/-innen! Mit wenigen, definierten Ausnahmen. Gehwege sind weder Radwege noch Parkplätze, werden aber mit zunehmender Selbstverständlichkeit als solche genutzt. Das gefährdet die Sicherheit und Mobilität aller Fußgänger/-innen und senkt die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. FUSS e.V. Münster fordert daher ein konsequentes Vorgehen bei entsprechenden Verstößen.

Zur Themenübersicht

Antworten von Volt Münster, FDP Münster, ÖDP Münster, Grüne Münster, DIE LINKE. Münster, Münster Liste – bunt und international

Volt Münster

Volt Münster fordert, dass der Bürgersteig nur Fußgänger*innen zur Verfügung steht und Missachtungen aktiv und präventiv unterbunden werden. Konkret bedeutet dies, dass Parkmöglichkeiten für Lieferverkehr, Fahrräder und E-Scooter abseits der Gehwege geschaffen werden müssen. Falschparken muss auf Gehwegen konsequent geahndet und auf Gehwegen abgestellte Fahrzeuge geräumt werden.

FDP Münster

Wir wollen Vergehen, etwa von Auto- oder Fahrradfahrer:innen stärker und konsequenter ahnden. Im gleichen Zug wollen wir (bspw. durch Umwidmung innerstädtischer Parkplätze) mehr legale Parkflächen für Fahrräder schaffen.

ÖDP Münster

Das konsequente Ahnden von illegalem Parken muss in Münster so schnell wie möglich aufgenommen werden. Die ÖDP wird sich dafür einsetzen, dass die das Auto bevorzugende Haltung in Münster revidiert wird. Ein menschenfreundlicher Wandel sieht eine Übergangszeit von wenigen Monaten vor, in der die noch auf Gehwegen parkenden HalterInnen auf die neue Situation hingewiesen werden. Adäquate Alternativen und ein forciertes Arbeiten an der Reduktion des Autobestandes müssen schnellstmöglich geprüft und umgesetzt werden, um den Parkdruck als zentrales Problem zu reduzieren.

Die von der ÖDP geforderte Rückdrängung des MIV und die generelle Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht bei stadtweitem Tempo 30 ermöglichen die Verlagerung von Radverkehr auf die Straße, sodass eine Freigabe von Fußwegen für den Radverkehr nur noch in Ausnahmefällen notwendig sein wird.

Bündnis 90 / Die Grünen Münster

Ja, die Forderung unterstützen wir ebenfalls. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass das PKW-Parken auf Fußgänger*innenwegen unterbunden und vom Ordnungsamt nicht länger toleriert wird und werden dies auch weiterhin tun. Der ruhende PKW-Verkehr soll Platz in Quartiersparkhäusern durch Umwandlung der öffentlichen Parkhäuser und Garagen finden und Platz machen für den Fußverkehr, Kinderwagen, Rollatoren etc..

DIE LINKE. Münster

Das Problem von illegal auf Rad- und Fußwegen haltenden Autos möchten wir angehen und haben daher auch in der Ratssitzung am 24.6. u.a. als ersten Schritt beantragt das „illegale Halten und Parken mit dem Auto auf Geh- und Radwegen verstärkt zu kontrollieren.“ Dies wurde aber leider durch Gegenstimmen und Enthaltungen bei den großen Fraktionen (CDU, SPD, Grüne) nicht angenommen. Darüber hinaus fänden wir an einigen Stellen auch bauliche Maßnahmen sinnvoll, die ein Zuparken verhindern. Durch Umverteilung der bisher für den Autoverkehr reservierten Flächen, wollen wir außerdem dafür sorgen, dass mehr Platz sowohl für Fahrradfahrer*innen als auch für Fußgänger*innen geschaffen wird und diese sich nicht mehr den zu kleinen Gehweg teilen müssen.

Münster Liste – bunt und international

Dies Forderung teilt die Münster Liste – bunt und international komplett.


Nach oben

Zur Themenübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.